Tamas Ujlaki

 

AUSBILDUNG & TÄTIGKEIT:

1969-1974 Filmhochschule Wien. Diplom in den Fächern Regie und Kamera.

Volontär bei Maximilian Schell, Billy Wilder, Wolfgang Treu und Gerry Fisher.

Kamera und Regie für zahlreiche Spielfilme und  Dokumentationen.

Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, UNI Wien,

Kursleiter in der Volkshochschule Margareten (Polycollege)

 

 

FILMOGRAPHIE (Auswahl)

 

Regiearbeiten:

1969-74 Mehrere Kurzfilme auf der Filmakademie, darunter CAFETHEATER (Doku, 30 Min),

PORTRAIT AGNES VARDA (Doku, 25 Min), DANEBEN (Spielfilm 30 Min), DAS ANGEBOT (Diplomfilm 50 Min), OMEGA (Doku, 14 Min – Teilnahme bei der “Kurzfilmtage Oberhausen”

TABORSTRASSE 98 (vom Filmbeirat geförderter Dokumentarfilm) - 1998

 

1974-78 Arbeiten als Regisseur für ORF:

 

BACK HOME TO CANADA (Musikfilm mit Jack Grunsky);

STRICHQUARTETT (Spieldoku); EIN BUNTER ABEND BEIM ELEKTRISCHEN

SCHAMANEN (Impulse-Experimentalvideo);

DIE PARNDORFER PLATTE; FLACHGAU (Aus der Serie VIELGELIEBTES ÖSTERREICH);

RIEN NE VA PLUS, MARIA; DER LANGE TAG DES KOFLER JOHANN (Aus der Reihe: GESCHICHTEN AUS ÖSTERREICH);

EINMAL NACH WIEN KOMMEN (Buch: Peter Rosei)

KEIN COGNAC ZUM ABSCHIED (ORF – TV Movie)

 

 

Kinofilme als Kameramann:

 

GEFISCHTE GEFÜHLE – 1979 (Regie: Manfred Kaufmann);

WIEN RETOUR – 1981 (Regie: Ruth Beckermann & Josef Aichholzer)

KARAMBOLAGE – 1982 (Regie: Kitty Kino)

DIE SKORPIONFRAU – 1988 (Regie: Susanne Zanke)

DIE FRAU VOR MIR – 1990 (Regie: Henriette Fischer)

 

Experimentalfilme als Kameramann:

 

DIE INBRUNST DER DINGE… 1973 (1.Preis beim Steirischen Herbst)

DER ORT DER ZEIT – 1985 (Regie: Hans Scheugl)

WAS DIE NACHT SPRICHT – 1986 (Regie: Hans Scheugl)

RUTT DEEN - 1993 (Regie: Hans Scheugl)

AUS DEN AUGEN - IN DEN SINN - 2013 (Regie: Anna Ixy Noever)

 

TV-Spielfilme als Kameramann:

 

GLÜCKLICHE ZEITEN – 1976 (Regie: Käthe Kratz)

AUF DER STRECKE – 1980 (Regie: Ludwig Stepanik)

DAS GLÄSERNE WAPPEN – 1982 (Regie: Susanne Zanke)

KINGSTONTOWN AM SCHOTTERTEICH – 1984 (Regie: Susanne Zanke, ORF 6-teilige Serie)

STRASSEN DER ZUKUNFT – 1985 (Regie: Dr. Gerhard Friedrich)

EINE MINUTE DUNKEL MACHT UNS NICHT BLIND – 1986 (Regie: Susanne Zanke)

KAFFEEHAUSGESCHICHTEN – 1988 – DER GESTRIGE TAG – 1989 – DER VERFLIXTE TOTOSCHEIN – 1990 (Regie: alle Prof. Fritz Eckhardt)

DIE LEUTE VON ST.BENEDIKT -1992/93 (Regie: Susanne Zanke ORF

13-teilige Serie)

ZIGEUNERLEBEN – 1994 (Regie: Susanne Zanke)

VERGEWALTIGT – 1998 – MEIN FREUND DER WOLF – 1999

LOVE HURTS – 2000 (2 Folgen, Regie: Susanne Zanke)

DER KLEINE MÖNCH – 2001 (Serie: 10 Folgen, Regie: Stephan Meyer)

KOLLE: EIN LEBEN FÜR LIEBE UND SEX – 2002,

MÜNSTER TATORT – FAKTEN, FAKTEN – 2002

EVA ZACHARIAS – 2004 (Regie, alle: Susanne Zanke)

NOVOTNY & MAROUDI – 2005 (Serie, Staffel 1. Regie: Leo Bauer)

DIE BAUERNPRINZESSIN  1-3.  2003-2009 (Regie: Susanne Zanke)

 

Dokumentarfilme, Werbung, Aktuelle TV-Beiträge als Kameramann:

Langjährige Mitarbeit bei ORF, ZDF, ARD, ARTE DOKUMENTARFILMEN, OKAY, OHNE MAULKORB, HELLO AUSTRIA etc. mit den RegisseurInnen Rose Kern, Susanne Zanke, Ricky Reichel, Joe Lesnik, Georg Lhotzky, Gerhard Friedrich, Werner Fitzthum, Ernst Grandits, Dieter Holzinger, Kurt Ockermüller, Harald Sicherits uva.

Werbung bei der Fa. Fuchsbauer Filmproduktion Regie: Georg Lhotzky

Aktuelle- und Magazin-Beiträge, Industrie- und Imagefilme u.a. bei der Firmen: ART-Film, Aurel-Film, Gebhardt-Productions, Satel-Film, West-Film,  SL-Video, ICS-Video, RPV-Video, Scheiderbauer GmbH, Cinevision, Cinedoc, Cinecoop-Film, Ecovision, Televisfilm, Creativ Video, Dian Film etc.

Beispiel: Wilhelm Pevny - Der sanfte Rebell - 2010 - alpha/Österreich -

Regie: Susanne Rossouw

 

Die VHS Margareten